Darlehen vorzeitig umschulden
(auch ohne Widerruf)?!

Wenn Sie sich die Entwicklung des Zinsniveaus der letzten Jahre anschauen, kennt diese Entwicklung eigentlich nur eine Richtung: abwärts zu immer neuen Tiefständen. Was schlecht für Kapitalanleger ist, ist grundsätzlich erst einmal gut für Kreditnehmer: billiges Geld (die volkswirtschaftlichen Aspekte lassen wir bei unserer Betrachtung einmal Außen vor). Wollen Sie einen neuen Kredit in Anspruch nehmen, profitieren Sie – bei Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen – als „Neukunde“ von den derzeit niedrigen Zinsen. Was aber machen Sie als „Altkunde“, um an dem historisch niedrigen Zinsniveau teilhaben zu können?

Zinsgebundene Darlehen

Bei zinsgebundenen (Immobilien-) Darlehen lautete das Zauberwort in der Vergangenheit vielfach „Widerruf“. Ein solcher Widerruf für zwischen dem 01.11.2002 und 10.06.2010 geschlossene Darlehensverträge ist nach dem Willen des Gesetzgebers mit Ablauf des 21.06.2016 jedoch nicht mehr möglich. Ob diese gesetzliche Einschränkung verfassungsgemäß ist, wird die Zukunft zeigen. Darlehensverträge die nach dem 10.06.2010 geschlossen wurden, sind von diesem gesetzlichen Ausschluss übrigens nicht betroffen.

Eignet sich Ihr Darlehen?
Lassen Sie ihn online prüfen.

Vorzeitig verlängerte Darlehen (Forwarddarlehen)

Sollten Sie in der Vergangenheit ein bestehendes Darlehen mit ihrer finanzierenden Bank vorzeitig – also vor Ablauf der Zinsbindungsfrist – verlängert haben, so stehen die Chancen gut, dass Sie dieses Darlehen vor Ablauf der vereinbarten Zinsbindungsfrist umschulden können.

Möglich macht dies eine häufig unterschätzte Regelung im Gesetz, nach der es bei Darlehen möglich ist diese vorzeitig zu kündigen, wenn sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Vertragsverlängerung vor Ablauf der ursprünglichen Zinsbindung (Forwarddarlehen);
  • Vertragsverlängerung bei derselben Bank;
  • 10 Jahre seit Abschluss der Vertragsverlängerung (Unterschriften) vergangen;

Sind die vorliegenden Kriterien erfüllt, ist es ggf. möglich das Darlehen ordentlich zu kündigen, auch wenn es noch keine 10 Jahre „läuft“.

Grafik-1
Grafik-2

Beispiel für eine vorzeitige Darlehensverlängerung:

Sie haben sich im Juni 1999 ein Eigenheim für 400.000,- DM gekauft und dieses mit der XYZ-Bank finanziert. Die Zinsen waren 10 Jahre, also bis Juni 2009 fest vereinbart (Zinsbindung).

Im Juni 2006 ist die XYZ -Bank an Sie herangetreten und hat Sie darauf aufmerksam gemacht, dass in 3 Jahren, also im Juni 2009, die Zinsbindung ausläuft. Momentan seien die Zinsen niedrig, die XYZ-Bank würde Ihnen bereits jetzt eine „Anschlussvereinbarung“ im Wege eines Forwarddarlehens anbieten. Ab Juli 2009 eine neue Zinsbindung bis Juni 2019 über den dann noch offenen Betrag zu einem Zinssatz von 5,5 %, dieses Angebot nehmen sie sofort an, denn „was man hat, hat man“ (Abschluss der Vertragsverlängerung).

Im Juni 2016 (Laufzeit bislang 7 Jahre) schauen Sie sich den aktuellen Marktzins mit 1,5 % für 10 Jahre Zinsbindung an und fragen bei der XYZ -Bank nach einer Reduzierung des Zinses. Diese verweist auf die Zinsbindung bis Juni 2019 und bietet ihnen ein Forwarddarlehen ab Juli 2019 zu 2,5 % an (Marktzins plus Aufschlag für langfristiges Forwarddarlehen). Ihre Restschuld beträgt 100.000,- EUR.

Im vorigen Beispiel können Sie das Darlehen ab Juli 2016 mit einer Frist von 6 Monaten kündigen, also bis zum Dezember 2016. Ab Januar 2017 könnten Sie dann mit der XYZ- oder einer anderen Bank ein neues Darlehen abschließen.

Die Rechnung sieht dann wie folgt aus:

Zunächst muss man die offensichtliche Position berücksichtigen, nämlich die Zinsen die man dadurch erspart, dass man schon im Januar 2017 umschulden kann, statt erst im Juni 2019.

Sodann gibt es noch eine verstecktere Position, nämlich die Differenz zwischen dem im Juni 2016 für ein Forwarddarlehen ab Juli 2019 angebotenen Zins in Höhe von 2,5 % zu dem im Januar 2017 abgeschlossenen Zins in Höhe von 1,5 % für die Zeit von Juli 2019 (Ablauf Zinsbindung alt) bis Dezember 2016 (Ablauf Zinsbindung neu).

1. Position
Zins Januar 2017 bis Juni 2019 (= 30 Monate)
Darlehn in EUR EUR/Jahr EUR/Monat EUR/30 Monate
Alter Zins: 5,5 % 100.000,00 5.500,00 458,33 13.750,00
Neuer Zins: 1,5 % 100.000,00 1.500,00 125,00 3.750,00
Differenz alter Zins zu neuer Zins 10.000,00
2. Position
Zins Juni 2019 bis Dezember 2016 (= 90 Monate)
Darlehn in EUR EUR/Jahr EUR/Monat EUR/90 Monate
Zins lt Angebot: 2,5 % 100.000,00 2.500,00 208,33 18.750,00
Neuer Zins: 1,5 % 100.000,00 1.500,00 125,00 11.250,00
Differenz alter Zins zu Neuem Zins 7.500,00

(Die obigen Beispiele unterstellen zur Vereinfachung, dass nicht getilgt wird)

Es wird deutlich  ersichtlich, dass es hier um ganz erhebliche Zinsersparnisse für die Zukunft geht. Im obigen Beispiel bis zu 17.500,- EUR.
Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, es geht um ihr gutes Geld.
In einer kostenlosen Ersteinschätzung können wir Ihnen sagen, ob ihr Kreditverhältnis vorzeitig gekündigt werden kann.

Scroll to top